•• Startseite ••• Tutorials ••• Puppentrage-e-book ••• Kontakt ••
Dienstag, 31. Dezember 2013

Auf die Schnelle...

... zwei Paar Handschuhe für die Babypuppen meiner Töchter.

Montag, 16. Dezember 2013

Tatü-Tata...

... die Feuerwehr ist da.

Ein kuscheliger Pulli für den großen Feuerwehrfan und besten Freund meiner Kleinmaus.
Jetzt fehlt noch einer für die Kleinmaus selbst, denn der Alte ist schon zu klein, und es kann ja nicht sein, dass sie ohne auskommen muss ;-)



Mittwoch, 27. November 2013

So gut wie neu!

Sehr lange Zeit hat sie gute Dienste geleistet, dann wurde sie kurz und bekam Löcher an den Knien.
Kleinmaus wollte sie aber so gerne weiterhin tragen: ihre "Canada-Hose".

Jetzt ist sie geflickt und verlängert, und wieder so gut wie neu!

Stickdateien: Freebie von Nalev Design
Dienstag, 26. November 2013

Auf ein Neues...

... wie jedes Jahr, auch heuer wieder, kleine Weihnachtsstiefelchen.

Freitag, 22. November 2013

Puppenmütze schnell gemacht


Mittlerweile ist es empfindlich kalt draußen. Ganz klar, dass da auch die Püppis warme Mützen brauchen.
Also habe ich schnell ein Recycling-Projekt gestartet:

Puppenmütze schnell gemacht - oder, wie aus einem Pulli eine Haube wird...


Und so wird es gemacht:
Pulliärmel in der gewünschten Länge zuschneiden. 
Am besten der Puppe zuerst aufsetzen, und darauf achten, dass noch genügend Stoff übersteht.


Die Mütze oben mit einem festen Faden mehrmals abbinden.


Dann oben mehrmals einschneiden und die so entstandenen "Fransen" ein wenig auseinander zupfen.


Und schon ist die schicke warme Mütze fertig!


Sonntag, 17. November 2013

Regenbogen-Quilt

Ein regenbogenbunter Quilt für das neue Bett meiner Großmaus.
Eigentlich ist es ja nur ein "halber" Quilt, denn ich habe nur Rückseite und Vlies miteinander verquiltet - die junge Dame wollte kein Muster auf der Vorderseite.
Ebenfalls unerwünscht war der, anfangs geplante, umgedrehte Streifen.

Für die Rückseite habe ich mir ein hübsches Blätter-Ranken-Muster ausgesucht und mit Free Motion Technik mit der NäMa gequiltet.
Das habe ich noch nie vorher gemacht, aber ich finde es ist mir ganz gut gelungen.


Leider sieht die Rückseite etwas zerknittert aus, da ich sie nach dem Quilten waschen musste um die Markierungen zu entfernen, und das Vlies das ich verwendet habe kann max. mit Stufe 1 gebügelt werden...

Überhaupt sind die Fotos nicht berauschend geworden, in Natura sieht der Quilt viel schöner aus...

Freitag, 25. Oktober 2013

Spider-Man

Der größte Wunsch eines kleinen jungen Mannes zu Weihnachten - eine Spider-Man Handpuppe!
Hoffentlich gefällt sie ihm.

Verlängerung II

Nicht nur zu klein gewordene Shirts lassen sich schnell verlängern, auch Hosen können mitwachsen!
Diese Hose passt meiner Kleinmaus von der Weite her noch sehr gut, nur ordentlich zu kurz ist sie schon. Im Zuge der Verlängerung habe ich sie gleich etwas aufgepimpt :)


Dienstag, 15. Oktober 2013

Gute Nacht

So viel Gewand haben die Puppen bereits, aber bis heute tatsächlich noch keine Pyjamas.
Das musste natürlich schnellstens geändert werden.


Übrigens wieder ein Recycling-Projekt, für das (passender Weise) ein alter Pyjama herhalten musste...

Sonntag, 1. September 2013

endlich komplett

... ist das Faltenrock-Outfit nun mit der weißen Bluse.
Da wollte die Puppe sofort in den Garten und Fotos machen ;-).
Leider hat das Wetter nur bedingt mitgespielt.


Freitag, 30. August 2013

Zwei neue Kleidchen...

... für die Puppen meiner Töchter habe ich gestern fertig gestellt, jeweils wieder mit passendem Hut.
Ein zweites aus dem rosa Schmetterlingsstoff, und ein blaues:







shop 'til you drop

Diesen Spruch habe ich einmal in NY auf einem Werbeplakat gelesen, und er ist seither mein Motto auf USA-Reisen ;-)

Da ich amerikanische Stoffe liebe (besonders die designs von Anne Kelle) war klar, was ich mir diesmal aus dem Urlaub mitbringe.



Bestellt habe ich diese Schätze (die, im Übrigen, in Amerika weniger als die Hälfte kosten!) bei einem sehr netten shop, der Cotton Blossom Farm.
Sonntag, 25. August 2013

Hose und Bluse

Nachdem ich nun endlich kleine Knöpfchen bekommen habe, können die Puppen nun auch die neue weiße Bluse tragen (und vorführen).
Hier in Kombination mit einer grünen Boot Cut Jeans.


Meine Großmaus hat sich dann noch ein passendes Haarband gewünscht.
Das Halstuch hat sich selbst dazu genäht.



Samstag, 24. August 2013

sommerlich

Bevor der Herbst bald endgültig Einzug hält, gab es noch schnell ein sommerliches Kleidchen samt Hut für die Puppen.
Den Stoff habe ich übrigens aus dem Urlaub mitgebracht.

mit...

... und ohne Hut

Mittwoch, 21. August 2013

Ganz viel Spaß...

... hatte das zweite Püppchen heute beim Fotoshooting, trotz wolkigem Himmel. Das muss wohl an dem hübschen neuen Outfit mit passendem Haarband gelegen haben!

My American Girl doll #35
  Da konnte dann auch die Sonne nicht mehr widerstehen  :-)



Montag, 19. August 2013

Nagelneu

... sind nicht nur Rock, Haarband und Halstuch der Puppe, sondern auch das hübsche Püppchen selbst.
Wenn Mama im Land der unbegrenzten Möglichkeiten shoppen darf (Stoffe!) dürfen das die Mäuse natürlich auch.

So kam jede, mit einer American Girl Puppe im Gepäck, zurück nach Hause.
Versteht sich von selbst, dass die beiden Neuankömmlinge schnellstens eingekleidet werden müssen :-)

Das erste Outfit:

My American Girl doll #39

Der Schnitt für den entzückenden Faltenrock stammt von Liberty Jane (einer Seite die ich nur empfehlen kann), Halstuch und Haarband habe ich selbst entworfen.

Das Polo-Shirt ist noch ein "altes" Modell, da ich die dazugehörige Bluse mangels Knöpfe dzt. noch nicht fotografieren konnte. Sobald ich in die Nähe eines anständigen Knopfgeschäftes komme, wird selbstverständlich ein Bild des kompletten Outfits nachgereicht ;-)

Sonntag, 18. August 2013

Zurück aus der Sommerpause...

Die Koffer sind ausgepackt, die Wäsche ist gewaschen, der Jetlag ist auch endlich überwunden...
Kurz und gut: ich bin zurück aus dem Urlaub (diesmal Florida :-) ) und die Blog-Sommerpause hat endlich ein Ende.
Meine Maschinchen und ich sind derzeit zwar auf Sommerfrische, aber da wird brav gewerkelt.
Wenn das Wetter weiterhin mitspielt gibt es bald die ersten Bilder :)

Bis dahin habe ich ein kleines "Mitbringsel" aus dem Urlaub für Euch...


Mittwoch, 3. Juli 2013

Für mich Teil II

Mit einem Recycling-Projekt alleine wollte ich mich nicht zufrieden geben.
Ich wollte auch noch einen rundherum neuen Rock.

Also habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Schnittmuster (sowohl vom Schnitt her, als auch von der Kleidergröße) gemacht, und dabei Langeneß von Farbenmix gefunden.

Ich habe ihn hüftig genäht, und noch etwas gekürzt, und bin sehr zufrieden damit.
Und weil ich von einem ganz lieben Menschen, einen Stoffgeschäft-Gutschein bekommen habe, hab ich mir auch einen schönen amerikanischen Stoff dafür gegönnt.


Für mich :)

Man sollte es nicht glauben, aber bei zwei Mäusen kommt man hin und wieder doch tatsächlich dazu, etwas für sich selbst zu nähen.

Wieder einmal ein Recycling-Projekt:
Ich hatte nämlich ein Kleid, das war ein typischer Fehlkauf, trotzdem war es zum Weggeben viel zu schade.
Mit gefiel nämlich das Material - wunderbar angenehmes Leinen -  und die Farbe, lediglich der Schnitt war schrecklich.
Deshalb fristete es für Jahre in meinem Kasten ein tristes Dasein.
Jetzt kam es endlich zu neuen Ehren, und wurde ein kurzer Rock.

Und an dem gefällt mit eigentlich alles :)


Das Foto ist in aller Eile entstanden, denn bei der momentanen Gelsenplage, hält man es im Garten nur sehr kurz aus - leider :( ...

Dienstag, 2. Juli 2013

Geburtstagsgeschenke III

Zu ihrem selbstgenähten Apfelrock habe ich meiner Großmaus schon vor längerer Zeit einen Apfeljersey gekauft.
Nun hat sie als Geburtstagsüberraschung ein passendes Shirt bekommen, und sich sehr gefreut.


Montag, 1. Juli 2013

Geburtstagsgeschenke II

Da die Puppe meiner Kleinmaus, anlässlich des Geburtstages ihrer Puppenmama, ein Prinzessinenkleid bekommen hat, gibt es, zum Geburtstag meiner Großmaus, selbstverständlich ebenfalls eines, für ihre Puppe.


Geburtstagsgeschenke I

Für meine Großmaus zum Geburtstag gabs eine schicke rote Jacke für ihre Puppe.
aus kuscheligem Stoff, mit Kapuze und aufgesetzten Taschen.


Donnerstag, 20. Juni 2013

Pussy cat, pussy cat, where have you been?

 I've been down to London to visit the Queen!

Wer kennt diesen Reim? Ich hatte als Kind ein Buch mit englischen Reimen, und musste letztes Wochenende ständig daran denken, während ich unter anderem dieses Foto hier gemacht habe:

Wer sich das jetzt fragt:
 Ja, das ist tatsächlich die Queen, und nein, das ist nicht bei Madame Tussauds...

very british...

... soll dieses Früchtchen hier sein.
Ein weiteres Birnen-Nadelkissen, als Mitbringsel-Geschenk für eine Freundin in London, die ich besucht habe.
Bei der Farbgebung habe ich mich am Union Jack orientiert.


Mittwoch, 29. Mai 2013

Rock'n'Roll

Ich habe ja bereits kurz erwähnt, dass ich vor einiger Zeit an etwas ganz besonderem gearbeitet habe.
Ich durfte nämlich für einen tüchtigen jungen Rock'n'Roll Tänzer das Turnier-Outfit nähen!

Das war eine schöne Herausforderung, und hat extrem viel Spaß gemacht.
Ich glaube so tolle, wertvolle Stoffe habe ich noch nie verarbeitet.

Hier seht ihr zwei Screenshots aus der Aufzeichnung von einem der Turniere.


Und hier noch ein kleiner Ausschnitt vom Auftritt:

video

Mittwoch, 22. Mai 2013

Wie die Zeit vergeht...

Nun ist es tatsächlich schon zwei Monate her, dass ich für meine Kleinmaus zum Geburtstag ein Prinzessinenkleid für ihre Puppe genäht habe.
Und jetzt erst komme ich dazu, es zu fotografieren und euch zu zeigen.
Dafür dufte Püppchen in der Sonne auf der Wiese posieren :-)




Außerdem habe ich in den vergangenen Monaten an etwas ganz besonderem gearbeitet, aber da fehlt mir noch das Bildmaterial, doch ich hoffe, dass ich es die nächsten Tage bekomme...

Freitag, 5. April 2013

Eine frühlingshafte Birne...

... habe ich heute Vormittag genäht.
Sie soll ein Geschenk werden. Hoffentlich findet sie Gefallen :-)

Freitag, 8. März 2013

Prima Ballerina(s)

Einen großen Wunsch meiner Töchter habe ich jetzt erfüllt: Ballerina-Outfits für ihre beiden Puppen.


Sonntag, 3. Februar 2013

Noch mehr Puppenmöbel!

Ein, zwei Sofas sind ja nett, aber noch nicht genug, um ein Puppen-Appartement zu möblieren.
Also haben meine Mäuse und ich, an ein paar kalten Wintertagen noch weitere Einrichtungsgegenstände gebastelt.

Schreibtisch mit Sessel (und Bankfach für Hefte)



Esstisch mit Sessel


Mittwoch, 23. Januar 2013

Puppensofa-Anleitung


Wenn man zwei Töchter hat, die jeweils (mindestens) eine Puppe haben, kann man selbstverständlich nicht nur ein Puppensofa anfertigen.

Also ist gestern noch ein Zweites entstanden, für die Puppe meiner Großmaus.
Dabei habe ich mitfotgrafiert und eine Anleitung für Euch erstellt, falls ihr ebenfalls Töchter mit Puppensofabedarf habt :-)

Anleitung für ein ausklappbares Puppen-Bettsofa:

Material:

  • dicke Pappe (z.B. von Versandkartons)
  • breites Klebeband
  • Heißklebepistole
  • Schere
  • Stoff
  • Füllmaterial (Polyesterwatte, Volumenvlies)

Zuerst bei der Puppe Maß nehmen, wie groß das Sofa ungefähr werden soll.
(Unsere 50cm Puppe benötigt eine Sitzfläche von ca 17x17cm, und eine Liegefläche von 17x50cm)

Dann schneidet ihr folgende Teile zu:


Eine Rück- und zwei Seitenwände und drei Sitz- bzw. Liegeflächen für das Sofa, sowie ein Oberteil und zwei Seitenteile für die Fußstütze.
(Achtung, bei der Fußstütze die Höhe der Sitzfläche beachten! Die Fußstütze sollte genau so hoch sein, dass man sie hinterher bequem unter das fertige Sofa schieben kann, aber nicht niedriger, sonst ist das ausgeklappte Bett nicht gerade, da es am unteren Ende ja von der Fußstütze gehalten wird)

Diese Teile werden nun nacheinander mit der Heißklebepistole zusammengeklebt.
Beginnen wir mit der Fußstütze:



Zuerst die Kante des ersten Seitenteils mit Heißkleber auf das Oberteil kleben. Kurz (gerade!) festhalten, während der Kleber erkaltet.



Ist der Kleber kalt, hält alles von alleine.
Auf die selbe Weise das zweite Seitenteil ankleben - fertig.

Nun kommt das eigentliche Sofa an die Reihe.
Zuerst müssen wir die drei Sitz- bzw. Liegefläche zu einer zusammen kleben. Dabei brauchen wir zwischen den jeweiligen Kartons ausreichend Abstand, um die Liegefläche zur Sitzfläche zusammenklappen zu können.



Diese Abstände erreichen wir am besten mit breitem Klebeband. Ich habe durchsichtiges gewählt, aber braunes Paketklebeband eignet sich ebenso.
Damit die einzelnen Patten nicht zu geringen Abstand haben, um hinterher eingeklappt werden zu können, verfahre ich folgendermaßen:
Ich klebe das Klebeband auf eine der Platten, dann lege ich die zweite deckungsgleich darüber.
Dann falte ich das Klebeband um, und klebe es auf die zweite Platte.



Danach falte ich die Platten wieder auf und klebe auf die Rückseite des Klebebands ein Weiteres (damit nichts klebt). Genauso wir auch die dritte Platte befestigt.
Achtung, unbedingt die Faltrichtung der späteren Liegefläche beachten! Vorne ist der Knick unten, und hinten (bei der Sofarücklehne) ist der Knick oben!
(Auf dem Bild oben, wäre dann links das vordere Ende der eingeklappten Liegefläche, und rechts hinten, dort wo später die Lehne sein wird.)

Auf dem nächsten bild seht ihr, die fertige, ausgeklappte, Liegefläche.



Nun wird das Sofa fertiggestellt. Das funktioniert im Prinzip, genauso wie bei der Fußstütze.
Zuerst wir die Sitzfläche (die unterste, bzw. hinterste Platte der Liegefläche) an die Seitenlehne geklebt
(siehe Foto oben rechts).
Danach folgt die zweite Seitenlehne, und anschließend die Rücklehne.
Achtung, dabei die Liegefläche immer aufgeklappt lassen, und wirklich nur die eine Platte ankleben, sonst kann man die Liegefläche hinterher nicht mehr ausklappen!


So sieht der fertige Sofasessel mit eingeklappter Liegefläche aus:


Wer möchte kann das Sofa jetzt noch hübsch mit Stoff beziehen.
Meine Großmaus hat sich ein leuchtendes Rot ausgesucht.

Ich beginne wieder mit der Fußstütze.
Beim Beziehen klebe ich den Stoff immer nur an den Kanten und nie auf der ganzen Fläche an, da das nicht schön aussehen würde.



Ein Stück Stoff, großer als die Grundfläche der Stütze zuschneiden.
Dann die innere Kante zwischen Seiten-und Oberteil mit Heißkleber bestreichen, und den Stoff festkleben.
Nun folgt der selbe Schritt mit der zweiten Kante. Diesmal beim Festkleben darauf achten, dass der Stoff nach allen Seiten gut gespannt ist.


Nun ist der Stoff bereits an zwei seiten festgeklebt.
Für die beiden offenen Seiten falte ich den Stoff, wie bei einem Geschenkspäckchen, und klebe ihn dann an der Unterseite des Oberteils an (siehe Foto oben rechts).
Fertig ist die Fußstütze:


Bei dem Sessel verfahre ich nach der selben Methode. Es ist nur ein kleines Bisschen fummeliger.
Wieder Stoff ausreichend groß zuschneiden, und den Sessel mittig darauf platzieren.


Nun den Sessel auf die Seitenlehne legen, und den überstehenden Stoff einkürzen.
Die Liegefläche bleibt ausgeklappt! Auf Höhe der Liegefläche den Stoff mit der Schere einschneiden siehe oben rechts).


Jetzt knapp am Rand Heißkleber auftragen und den Stoff oberhalb un unterhalb der Liege/Sitzfläche ankleben. Dann die nächste Kante (zwischen Seiten- und Rückenlehne) mit Heißkleber bestreichen. 


Den Stoff gut spannen und festkleben. Um den Stoff an den Rundungen der Lehnen gut ankleben zu können, mehrmals mit der Schere einschneiden (siehe unten).
Genauso verfahren wir mit der nächsten Kante.


Nun ist der Stoff an den Kanten angeklebt, und wir können uns um die Ränder und Rundungen kümmern.
Auf der Unterseite des Sessels verfahren wir, wie bei der Unterseite der Fußstütze.
Nun beziehen wir die Sofainnenseiten. Dazu schneiden wir den Stoff beinahe passgenau für die Seitenlehnen, die Rücklehne und die Sitzfläche zu.


Da die Seitenflächen zuerst angeklebt werden, muss hier die vordere und die obere Kante genau passen. Hinten und unten lassen wir den Stoff etwas überstehen.
Geklebt wird wieder am Rand, bzw. an der Kante. Das fertige Ergebnis mit angeklebten Seitenteilen seht ihr oben rechts.

Als nächstes folgt die Rücklehne. Hier lassen wir den Stoff nur noch unten überstehen.
Ebenso verfahren wir bei der Sitzfläche.
Das Überstehen, des Stoffes ist wichtig, damit wir an den Kanten später keinen Karton mehr sehen.
Den überstehenden Stoff der Sitzfläche klebe ich so an die nächste Patte der Liegefläche, dass diese noch gut eingeklappt werden kann.

Für die Liegefläche nähe ich einen Bezug. Dazu messe ich nochmals die genaue Länge und Breite (Breite = Breite einzelnen Platten, Länge = Länge der Liegefläche vom Ende der Sitzfläche bis zum Tatsächlichen Ende der Liegefläche, d.h. 2 Plattenlängen plus 2 Klebbandabstände!).

links: Sessel von oben, Übergang zwischen Sitz- und Liegeflläche - rechts: Sessel von unten, angeklebter Liegeflächenbezug
Der Bezug sollte in der Breite sehr knapp sitzen, in der Länge ein wenig länger sein, um ihn dann an der Unterseite ankleben zu können.

Ist der Bezug fertig ziehe ich ihn über die Liegefläche, falte diese ein, drehe den Sessel um, un klebe den Bezug an die Unterseite der Sitzfläche (siehe Bild rechts oben).


Zusätzlich nähe ich noch kleine Pölster und eine Decke die gen au der Länge der doppelten Sitzfläche entspricht. Gefalten dient sie als Sitzpolster für das Sofa, ausgebreitet als Decke für die Puppe.